Zu wenig Pflegepersonal in Deutschland

10. Juni 2013 | Von | Kategorie: Pflege

Dem Pflegepersonal in Deutschland geht die Arbeit sicher nicht aus. Aktuell gibt es in der Pflegebranche ca. 10.000 offene Stellen. Ein freiwerdender Arbeitsplatz bleibt durchschnittlich 4 Monate offen, bis eine neue Pflegekraft die Lücke wieder schließen kann.

Dieser Mangel an Fachkräften wird nach Meinung der Experten weiter zunehmen und sich zu einem eklatanten Problem entwickeln. Da die Anzahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2020 von derzeit ca. 2,5 Millionen auf dann 2,9 Millionen Menschen ansteigen wird, steigt auch der Bedarf an Pflegepersonal unaufhörlich. Im Jahr 2040 soll es sogar schon 4,2 Millionen Menschen geben, die auf Pflege durch Fremde angewiesen sind.

Für das Jahr 2020 wird die Zahl der fehlenden Pflegekräfte auf 220.000 geschätzt. Im Jahr 2030 sollen sogar bis zu 500.000 Pflegekräfte in Deutschland fehlen. Zur Verdeutlichung dieses Ausmaßes hier die Zahl der heute in der Pflege beschäftigten Menschen: 573.000 examinierte Pflegerinnen und Pfleger.

Aus diesen Gründen hat die Regierung mit den Ländern und Pflegeverbänden beschlossen, auch außerhalb der EU Pflegepersonal anzuwerben. Konkret wurde ein Abkommen mit der Arbeitsverwaltung auf den Philippinen unterzeichnet, dass die Anwerbung von Pflegepersonal aus den Philippinen vorsieht. Auch mit Kroatien und Serbien gibt es ein ähnliches Zuwanderungsabkommen für Pflegekräfte.

Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen