Pflege daheim statt Heim

9. Februar 2013 | Von | Kategorie: Die Internetseite zum Buch Pflege daheim

Hier finden Sie Wichtiges zum Thema häusliche Pflege. Am 24.6.2013 ist hierzu auch das Buch Pflege daheim erschienen. Dieser Ratgeber gibt Tipps und Hilfen rund um das Thema Pflege zu Hause. Ausführlich wird die zunehmend wichtigere sog. 24-Stunden-Betreuung von Senioren oder anderen Pflegebedürftigen beschrieben. In einem Schwerpunkt geht das Buch  auf die 24-Stunden-Betreuung durch Personal aus Osteuropa (beispielsweise Polen) ein. Neben wichtigen Fragen zur rechtlichen Situation bei einem Einsatz von Pflegepersonal aus Osteuropa werden auch praktische Themen aus eigener Erfahrung anschaulich dargestellt.

Häusliche Pflege

Häusliche Pflege

Das Buch Pflege daheim bietet auch Links im Internet für weiterführende Informationen an. Um dem Leser das teilweise mühselige Eintippen der Internetadressen zu ersparen, haben wir auf dieser Seite alle Links aus dem Buch zum einfachen Anklicken abgebildet.

Daneben bietet das Buch Musterbriefe (Antrag auf Pflegeversicherung, Widerspruch zum Pflegebescheid) und Bewertungsformulare an. Die Bewertungsbögen unterstützen bei der Auswahl eines Pflegedienstes, einer 24-Stunden-Betreuung oder einer Vermittlungsagentur zur 24-Stunden-Betreuung. Diese Musterbriefe und Checklisten finden sich ebenfalls auf diesen Seiten. Die Musterbriefe bzw. Checklisten können von hier aus einfach ausgedruckt oder für eine weitere Verwendung auf einen Rechner kopiert werden.

Ferner finden Sie auf diesen Seiten die Bewertungsbögen mit den Kriterien zur Auswahl eines Pflegedienstes, einer 24-Stunden-Betreuung oder einer Vermittlungsagentur zur 24-Stunden-Betreuung.

Inhaltsverzeichnis "Pflege daheim"

Inhaltsverzeichnis „Pflege daheim“

Rechts oben auf der Seite sehen Sie die Gliederung aus dem Buch Pflege daheim (siehe zur Veranschaulichung das Bild). Alle Links, Musterbriefe und Bewertungsbögen sind dort im jeweiligen Kapitel wie im Buch wiedergegeben.

Dadurch lassen sich auf diesen Seiten im Internet einfach finden.

Die Nutzung der angebotenen Informationen inklusive der Musterbriefe und Bewertungsformulare ist selbstverständlich kostenlos. Der vorherige Kauf des Buches ist nicht erforderlich. Dennoch kann diese Seite das Buch nicht ersetzen. 10 Gründe, warum Sie das Buch „Pflege daheim“ lesen sollten, finden Sie hier. Über eine Weiterempfehlung des Buches und unserer Seite freuen wir uns natürlich auch.

Wir weisen darauf hin, dass wir keine Beratung durchführen und auch keine Vermittlung von Pflegepersonal oder ähnliche Leistungen anbieten. 

Schlagworte: , , , ,

5 Kommentare auf "Pflege daheim statt Heim"

  1. Chrie sagt:

    „Ich will nie ins Altersheim!“
    Wenn ich einmal in später Zukunft alt und
    klapprig bin,
    … … … werde ich bestimmt nicht ins Altersheim
    gehen, sondern
    auf ein Kreuzfahrtschiff. Die Gründe dafür
    hat mir
    unsere Gesundheitsministerin Ulla Schmidt
    geliefert:

    „Die durchschnittlichen Kosten für ein
    Altersheim
    betragen 200 EUR pro Tag.“

    Ich habe eine Reservierung für das
    Kreuzfahrtschiff
    „Aida“ geprüft und muss für eine
    Langzeitreise als Rentner oder Rentnerin 135
    EUR pro
    Tag zahlen (kein Witz !). Nach Adam Riese
    bleiben mir
    dann noch 65 EUR pro Tag übrig […..!!!]

    1. Ich habe mindestens 10 freie Mahlzeiten,
    wenn ich
    in
    eines der Bordrestaurants wackele, oder mir
    das Essen
    vom Room Service auf das Zimmer, also in die
    Kabine,
    bringen lasse.

    Das heißt in anderen Worten: Ich kann jeden
    Tag der
    Woche mein Frühstück im Bett einnehmen.

    2. Die „Aida“ hat drei
    Swimmingpools, einen
    Fitnessraum, freie Benutzung von
    Waschmaschine und
    Trockner und sogar jeden Abend Shows.

    3. Es gibt auf dem Schiff kostenlos
    Zahnpasta,
    Rasierer, Seife und Shampoo.

    4. Das Personal behandelt mich wie einen
    Kunden, nicht
    wie einen Patienten. Für 15,00 € Trinkgeld
    extra pro
    Tag lesen mir die Stewards jeden Wunsch von
    den Augen
    ab.

    5. Alle 8 bis 14 Tage lerne ich neue Leute
    kennen.

    6. Fernseher defekt ? Glühbirne kaputt ? Die
    Bettmatratze ist zu hart oder zu weich? Kein
    Problem!
    Das Personal wechselt es kostenlos und
    bedankt sich
    für
    mein Verständnis.

    7. Frische Bettwäsche und Handtücher jeden
    Tag sind
    selbstverständlich
    – und ich muss nicht einmal danach fragen.

    8. Wenn ich im Altersheim falle und mir eine
    Rippe
    breche, dann komme ich ins Krankenhaus und
    muss gemäß
    der neuen Krankenkassenreform täglich dick
    draufzahlen.
    Auf der „Aida“ bekomme ich einen
    Arzt
    kostenlos der mich behandelt und für den
    Rest
    der
    Reise
    eine Suite.

    9. Ich habe noch von keinem Fall gehört, bei
    dem
    zahlende Passagiere eines Kreuzfahrtschiffes
    vom
    Personal bedrängt oder gar misshandelt
    worden
    wären.

    Auf Pflegeheime trifft das nicht im gleichen
    Umfang
    zu.!!!

    10. Nun das Beste:
    Mit der „Aida“ kann ich nach
    Südamerika,
    Afrika, Australien, Japan, Asien… wohin
    auch immer
    ich will.
    ______________________________​__________

    Auf der „Aida“ spare ich jeden Tag
    50 EUR
    und
    muss nicht einmal mehr für meine Beerdigung
    ansparen.
    Mein letzter Wunsch ist dann nur: Werft mich
    einfach
    über die Reling. Das ist nämlich auch
    kostenlos!!!

  2. Angelika sagt:

    Die Diadema Pflege hat sich auf die Vermittlung von Pflege- und Betreuungskräften für die 24 Stunden Pflege und Betreuung im „Eigenen Zuhause“ spezialisiert. Als Alternative zum Alten- oder Pflegeheim bieten wir pflegebedürftigen Menschen eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in den eigenen und liebgewonnenen vier Wänden. Hierzu vermitteln wir geeignete Betreuungskräfte aus Osteuropa (wie Polen, Ungarn und Slowakei) im Rahmen der seit dem 1. März 2004 geltenden Bestimmungen der Dienstleistungsfreiheit gemäß Dienstleistungsvertrag.

  3. Timo sagt:

    Ich möchte auch niemals ins Altersheim. Das ist schon krass, was man in den Medien so alles über dieses Thema mitbekommt. Die Pfleger sind total unterbezahlt und haben nur ein paar Minuten Zeit für die Abfertigung. Entweder man ist reich oder man hat die A-Karte gezogen.

  4. Ellen Sayn sagt:

    Toll der Bericht von dem Kreuzfahrtschiff! Aber haben Sie sich auch erkundigt, ob die Pflegefälle einschiffen? Wenn Sie ins Bett machen groß und klein, sich selbst nicht mehr pflegen können und rund um die Uhr gedreht werden müssen, nimmt sie da ein Kreuzfahrtschiff denn auf??? Ich glaube nicht. Sicher, jeder wünscht sich im Alter noch so gut beieinander zu sein um selbst sich zu pflegen und sein geschäft verichten zu können! Aber ist das immer so? Leider nein. Ruck zuck fängt es an mit Vergesslichkeit, mit Unbeweglichkeit und so vielem her. Und schon ist man in der Mühle der Bürokratie. Sie können von Glück reden, wenn Ihre Betreuungsvollmacht richtig formuliert ist und sie nicht einfach einen Vormund bekommen, der Sie nach Polen oder sonst wo abschiebt, wo die Plätze noch billig sind. Also kurz gesagt: Träumen darf man ja. Nur jetzt schon an die Seite denken, die Ihnen nicht erlaubt, auf einem Kreuzsahrtschiff zu sterben!
    Viel Glück

  5. Tom sagt:

    Da kann man nur vor all denen, welche ihre Familienangehörigen zu Hause pflegen, den Hut ziehen.
    Wer tagsüber seinem Job nachgehen muss und sich früh und vllt abends noch um den Pflegenden kümmern muss, dürfte schnell an seine Grenzen stoßen. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer es ist, wenn der Angehörige dann auch noch dement wird und einen dann nicht mal mehr erkennt.